Antoine de Saint-Exupéry

Der Autor des kleinen Prinzen: Antoine de Saint-ExupéryAntoine de Saint-Exupéry, eigentlich Antoine Marie Jean-Baptiste Roger Vicomte de Saint-Exupéry ist ein französischer Autor und Flieger. Zu seinen größten literarischen Erfolgen gehört mit Sicherheit Der kleine Prinz, der eine märchenhafte und philosophische Erzählung ist. Dennoch schrieb der Autor noch zahlreiche andere Werke, die teilweise auch recht unbekannt sind.

Saint-Exupéry wurde am 29. Juni in Lyon geboren und verstarb am 31. Juli 1944 in der Nähe von Marseille. Er galt schon zu Lebzeiten als erfolgreiche Autor, auch wenn er sich selbst eher als Flieger bezeichnete. Dennoch warf sein literarisches Schaffen weit über seinen Tod hinaus einen gigantischen Schatten und allein Der kleine Prinz wurde weit über 80 Millionen Mal verkauft.

Auf dieser Seite erfährst Du sämtliche Informationen über das Leben Antoine de Saint-Exupérys; seine Jugend, die wichtigste Schaffensperiode und die ersten literarischen Erfolge. Natürlich auch über seine anderen Werke, die ebenfalls wunderbare Erzählungen sind und seinerzeit sehr große Erfolge bedeuteten.

Kinderjahre und Jugend des Antoine de Saint-Exupéry

“Der einzige Sieg, an den ich glaube, ruht in der Kraft des Samenkorns. Senke das Samenkorn in die Erde, in die weite schwarze Erde, und der Sieg ist dein – mag es auch langer Zeit bedürfen, bis wir den Weizenhalm triumphieren sehen.” - Flug nach Arras

Antoine de Saint-Exupéry wurde am 29. Juni als drittes von fünf Kindern als Sohn eines Vicomte geboren (~Vergleichbar mit dem Stellvertreter eines Grafens, also eine Art Vizegraf). Allerdings verlor Antoine de Saint-Exupéry schon im zarten Alter von vier Jahren seinen Vater. Er wuch auf den Gütern der Familien im Süden Frankreichs auf und verbrachte die ersten Lebensjahre in der ländlichen Nähe von Lyon.

Das Geburtshaus des Schriftstellers Saint-Exupery

Geburtshaus des Saint-Exupery

Im Alter von neun Jahren, also im Jahr 1909, begann er mit seinem jüngsten Bruder eine schulische Laufbahn im jesuitischen Internat Le Mans, was er schon nach drei Jahren wieder verließ. Denn in den nahenden Sommerferien des Jahres 1912 wurde er zu seinem ersten Maschinenflug vom Konstrukteur und Piloten Gabriel Salvez-Wroblewski eingeladen, den er anlog und behauptete, seine Mutter würde das erlauben und keine Einwände gegen den Rundflug haben.

Dieses Erlebnis prägte Saint-Exupéry allerdings so stark, dass er schon im zarten Kindesalter den Wunsch äußerte, später einmal Pilot zu werden respektive eine militärische Laufbahn einzuschlagen.

Die letzten Jahre der schulischen Ausbildung verbrachte Saint-Exupéry dann in einem Internat der Marianisten, einer katholischen Odensgemeinschaft, deren Mitglieder gleichberechtigt miteinander leben. Die anfängliche Faszination am Fliegen sollte sich aber dennoch alsbald erfüllen.

Antoine de Saint-Exupéry setzte sehr schnell alle weiteren Hebel in Bewegung, um diesen Traum, wenn auch anfangs lediglich durch eine militärische Laufbahn, zu erreichen. So wechselte er nach dem Abitur 1917, zum Lycée-Saint-Louis in die Hauptstadt Paris und besuchte dort Vorbereitungskurse für die École navale (französische Marineschule), da er strikt das Ziel verfolgte, Marineoffizier zu werden.

Allerdings zerschlug sich das Vorhaben alsbald, da Saint-Exupéry die Aufnahmeprüfung an der Marineschule trotz intensiver Vorbereitung nicht bestand und im Fachbereich Literatur wiederholt durchfiel. Folglich erhielt er keinen der begrenzen Studienplätze und musste umdenken. Eine erneute Wendung im Leben des jungen Franzosen.